Reswarmbeta
IoT-Entwicklungs­studio

Bringen Sie Ihre IoT-Geräte, selbst programmierten Anwendungen und Ihr Team auf einer Plattform zusammen.

Anwendungen over-the-air entwickeln & sofort bereitstellen

Mit Hilfe der in Reswarm integrierten Entwicklungsumgebung können Sie an Ihren Anwendungen in Echtzeit arbeiten und Ihren Code auf jedem Ihrer IoT-Geräte sicher ausrollen.

Anwendungen in Echtzeit entwickeln →

Fernverwaltung von IoT-Geräten an jedem Standort

Mit Reswarm können Sie von jedem Standort aus eine sichere Verbindung zu Ihren IoT-Geräten und bestehenden Altgeräten herstellen. Fügen Sie neue IoT-Geräte hinzu, erstellen Sie Gerätegruppen, steuern und überwachen Sie Ihre IoT-Geräte ganz einfach auf einer Plattform.

Management von IoT-Geräten →

Synergien nutzen durch Kollaboration auf einer Plattform

Mit Reswarm bringen Sie die Spezialisten Ihres Unternehmens auf einer Plattform zusammen. Sie haben die Option, Reswarm als Cloud oder als firmeninterne Lösung zu nutzen. Weisen Sie Benutzerrechte mit einer granularen Berechtigungsstruktur zu.

Kollaboration in Reswarm →

FERNVERWALTUNG VON IOT-GERÄTEN

Fernverwaltung von IoT-Geräten an jedem Standort

Altgeräte anschließen

Schließen Sie Ihre Altgeräte an

Als offene Plattform ermöglicht Ihnen Reswarm die Anbindung Ihrer Altgeräte ganz einfach z.B. mit einem Raspberry Pi. 

Sie können Daten aus Ihren analogen Maschinen und Altgeräten auslesen und nutzbar machen. Statt neue Technik anzuschaffen, schöpfen Sie so aus Ihren bestehenden Maschinen einen Mehrwert.

Zum FAQ →

Kommunizieren Sie sicher mit Ihren IoT-Geräten

Schließen Sie Ihre IoT-Geräte und Gateways über ein Standardprotokoll an und kommunizieren Sie mit allen Ihren IoT-Geräten über Reswarm. Verteilen Sie Updates und initiieren Sie Vorgänge auf IoT-Geräten mit nur einem Tastendruck. Reswarm befolgt die  üblichen Sicherheitsprotokolle, um Ihre Nutzerdaten, Gerätedaten, Ihr geistiges Eigentum und Ihre akkumulierten Daten zu schützen. All diese Daten werden außerdem durch regelmäßige Backups gesichert. 

Mehr zu Sicherheit in Reswarm →

Verwalten Sie Ihre Geräte per Fernzugriff

Skalieren Sie nach Bedarf und fügen Sie jederzeit neue IoT-Geräte hinzu. In Reswarm gibt es keine Obergrenze für die Anzahl Ihrer IoT-Geräte.

Konfigurieren Sie IoT-Geräte aus der Ferne; führen Sie Updates in Reswarm direkt über das Internet aus. Kontrollieren Sie alle Aktivitäten, die auf Ihren IoT-Geräten stattfinden. Überwachen Sie Änderungen und Implementierungen in Echtzeit.

Gruppieren Sie Ihre IoT-Geräte

In Reswarm ist ein Schwarm eine autonome Verwaltungseinheit für die Verwaltung von IoT-Geräten. Erstellen Sie mehrere Schwärme für Ihre IoT-Geräte: Hier fügen Sie Ihre IoT-Geräte hinzu und verbinden sich mit ihnen.

Ordnen Sie Ihre IoT-Geräte mit Hilfe von Tags in verschiedenen Gruppen innerhalb Ihres Schwarms zu. Ein IoT-Gerät kann zu verschiedenen Gruppen innerhalb Ihres Schwarms gehören.

Innerhalb Ihres Schwarms erstellen, speichern und verteilen Sie Ihre Anwendungen auf einzelne Geräte, Gerätegruppen oder Ihren gesamten Schwarm.

Grafische Darstellung eines Smart Home Schwarms.

ENTWICKLUNG UND SOFORTIGE BEREITSTELLUNG VON ANWENDUNGEN

Anwendungen over-the-air entwickeln & sofort bereitstellen

Entwickeln Sie Anwendungen in Echtzeit und aus der Ferne

Entwickeln Sie neue Anwendungen mit der integrierten Entwicklungsumgebung  in Reswarm und Ihren bevorzugten Programmiersprachen.

Programmieren Sie aus der Ferne auf einem IoT-Gerät, als ob es auf Ihrem Schreibtisch stehen würde, und erhalten Sie sofortiges Feedback in Echtzeit.

Aktualisieren Sie Ihre Anwendungen per Fernzugriff und stellen Sie den Code auf mehreren IoT-Geräten, Gerätegruppen oder ganzen Schwärmen über eine sichere Internetverbindung bereit.

Code auf Ihren IoT-Geräten weltweit bereitstellen

Mit einem Klick können Sie Ihre Anwendungen auf beliebig vielen IoT-Geräten, Gerätegruppen oder ganzen Schwärmen einsetzen. Stellen Sie Ihre Anwendungen für die Datenerfassung oder sogar Ihre trainierten Modelle für maschinelles Lernen direkt auf IoT-Geräten bereit.

Es ist keine manuelle Verbindung zu einem Gerät erforderlich, um Software zu implementieren. Die Geräte können Daten auch ohne Netzwerkverbindung sammeln und zu einem späteren Zeitpunkt übertragen.

ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN INGENIEUREN UND DATA SCIENTISTS

Synergien nutzen durch Kollaboration auf einer Plattform

Data Engineer
Ingenieure
Data Scientist
Data Scientists
Business Analysts
Managing Director
Managing Director

Bringen Sie Ihre Experten auf einer Plattform zusammen

Schaffen Sie eine Umgebung, in der die Spezialisten in Ihrer Organisation – von Ingenieuren bis hin zu Data Scientists – gemeinsam an Projekten arbeiten können, wobei jeder Experte sein individuelles Fachwissen einbringt.

Stellen Sie nahtlose Arbeitsabläufe über die verschiedenen Fachbereiche hinweg sicher. Beschleunigen Sie die IoT-Entwicklung in Ihrem Unternehmen indem Sie Kommunikationslücken minimieren und Ihre Prozesse transparenter machen.

Verteilen Sie die Zugriffsprivilegien innerhalb Ihres Schwarmes, um an gemeinsamen Projekten zu arbeiten. Nutzerrechte können auf Schwarm-, Gerätegruppen-, Anwendungs- und IoT-Geräte-Ebene vergeben werden. 

Engineering und Data Science mit Reswarm & Repods

Gerade in Verbindung mit unserer Data Science Plattform Repods entsteht eine nahtlose Entwicklungsumgebung in der Sie den gesamten Entwicklungszyklus von der Datensammlung von Geräten, über die Modell-/Algorithmenentwicklung bis zum Test auf den Geräten abbilden können.  

Erfahren Sie mehr über Repods →

Engineering und Data Science mit Reswarm und Repods.
Reswarm lokal oder in der Cloud verwenden.

Verwenden Sie Reswarm nur lokal oder in der Cloud

Nutzen Sie Reswarm unternehmensintern als Teil Ihres lokalen IoT-Ökosystems oder nutzen Sie die Plattform als einen Cloud-Dienst. Arbeiten Sie hinter Ihrer Firewall, während Sie mit Edge-Gateways und Cloud-Anbietern zusammenarbeiten.

Sollten Sie Reswarm nur lokal in Ihrem Unternehmen einsetzen wollen, zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Kontaktieren Sie uns für genauere Informationen →

Sicherheit

Umfassender Schutz mit Reswarm

Nutzer Authentifizierung

Die Authentifizierung von Nutzern erfolgt über ein Passwort-und-Token gestütztes Verfahren. Nach der Authentifizierung wird die Autorisierung von Nutzerzugriffen über einen zweistufigen Prozess gesteuert. Ein Gatekeeper fängt alle unautorisierten Anfragen ab noch bevor diese das Backend erreichen. Danach erfolgt eine detaillierte Autorisierungsprüfung anhand der individuell vergebenen Rechte.

Regelmäßige Datensicherung

Reswarm speichert den Zustand der Geräte, die Anmeldedaten und alle anderen relevanten Daten. Diese Daten werden durch die Erstellung regelmäßiger Backups gesichert. Ein Online-Backup-System für die Datenbank kann die Daten kontinuierlich in einen S3-Bucket verschieben.

Individuelle Zertifikate für IoT-Geräte

Für jedes Gerät werden individuell Zertifikate ausgestellt, die für die Verbindung mit Reswarm und die Verschlüsselung des Datenverkehrs verwendet werden. Zusätzlich wird über zuvor authentifizierte Nutzer jedem Gerät ein Secret Key vergeben, der dieses bei Reswarm identifiziert und über den die Zugriffssteuerung erfolgt.

Verpflichtung zum Schutz Ihrer Daten

Reswarm unterscheidet zwischen vier Formen von Daten: Benutzerdaten, Gerätedaten, Codedaten und Daten, die von Geräten für die Analyse gesammelt wurden. Alle diese Datenformen werden durch die granularen Authentifizierungs- und Autorisierungsmechanismen von Reswarm vor unbefugtem Zugriff geschützt.

Keine offenen Ports

Die IoT-Geräte in Reswarm haben keine offenen Ports und kann daher nicht von außen auf sie zugegriffen werden. Die Verbindung mit Reswarm kann daher nur durch das IoT-Gerät initiiert werden.

FAQ

Häufig gestellte Fragen zu Reswarm

Sie haben weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Kontaktieren Sie uns →

IoT steht für das Internet of Things (das Internet der Dinge). Unter einem IoT-Gerät verstehen wir bei Reswarm ein Gerät auf welchem Linux als Betriebssystem läuft und auf welchem der Docker Service lauffähig ist. Populäre Beispiele sind der Raspberry Pi aber auch moderne Industrial PCs (IPC).

Der Sensor, der ausgelesen werden soll, oder die Maschine, mit der interagiert werden soll, wird an das IoT-Gerät angeschlossen. Dadurch wird die Maschine oder der Sensor selbst in Reswarm verfügbar. 

Der Raspberry Pi eignet sich durch seine große Bandbreite an Einsatzszenarien, die breite Verfügbarkeit von passenden Hardware Schnittstellen und die große Community  hervorragend für die Entwicklung von IoT-Lösungen. Auch für einen produktiven Einsatz gibt es inzwischen robuste Hardwarekonfigurationen auf Basis des Raspberry Pi.

Die große Flexibilität des Raspberry Pi ermöglicht auch die Anbindung von Maschinen von verschiedenen Herstellern und auch ältere Ausrüstung an Reswarm (Brownfield-Lösung). Es lassen sich jedoch auch andere IoT-Geräte als der Raspberry Pi mit Reswarm verwenden. Sprechen Sie uns an →

Prinzipiell kann jedes IoT-Gerät mit Linux-Betriebssystem und Docker Service als Endgerät für Reswarm verwendet werden. Am einfachsten ist derzeit die Ausstattung von Raspberry Pis mit Reswarm.

Falls Sie eigene oder andere IoT-Geräte mit Reswarm verbinden möchten, sprechen Sie uns einfach an →

Alle Maschinen besitzen eine Form von IO-Interface die sich je nach Industrie, Anbieter und Modell unterscheiden können. Viele Schnittstellen bestehen in Form von Industrietypischen BUS-Systemen  (z.B modbus, profibus).

Der Raspberry Pi lässt sich mit diversen Adaptern an eine große Bandbreite von Schnittstellen anschließen. Entsprechend gibt es für die meisten Protokolle Bibliotheken in vielen Programmiersprachen für eine leichte Ansprache der Maschinen über Reswarm.

Möchten Sie eine Maschine verknüpfen, die keinerlei Schnittstellen bietet, können Sie Ihre Maschinen mit Sensoren ausstatten (z. B. Temperatursensor, Mikrophon, etc.), die sie wiederum mit einem Raspberry Pi und damit Reswarm verbinden können.

Über Reswarm können Sie mit Ihrer bevorzugten Programmiersprache direkt über den Browser live auf den IoT-Geräten Software entwickeln. So können Sie bereits während der Entwicklung mit den Maschinen und Sensoren in einer Praxisnahen Konfiguration arbeiten.

Die IoT-Geräte sollten entweder über drahtlose lokale Netzwerke, mobile GSM-Verbindung oder über LAN-Kabel mit dem Internet verbunden sein.

Die IoT-Geräte weisen keine offenen Ports auf und können daher aus dem Internet nicht aktiv erreicht werden, können aber selbst Inhalte aus dem Internet aufrufen. Firmennetzwerke weisen oft eine ähnliche abgeschirmte Architektur auf. 

Die Energieversorgung der IoT-Geräte ist unabhängig von Reswarm. Die Geräte können über einen Stromanschluss, Batterie oder über direkte Energiegewinnung wie Solar oder Wind mit Energie versorgt werden.

Preise

Nutzen Sie Reswarm in der kostenlosen Beta-Version

Kostenlose Version

Der erste Schritt für Startups, Freelancer und Hobby-Datenenthusiasten

  • Unser kostenloses Konto bietet Ihnen alle Funktionen von Reswarm: Erstellen Sie Ihren ersten Schwarm, verknüpfen Sie Ihre IoT-Geräte und entwickeln Sie Ihre eigenen Anwendungen für Ihre IoT-Geräte.
  • Verknüpfen Sie Reswarm mit Repods, unserer Data Science Platform für die Cloud, und werten Sie Ihre IoT-Daten aus.
  • Die auf der Plattform entwickelten Anwendungen bleiben das geistige Eigentum des Entwicklers.
  • unbegrenzte Nutzeranzahl
  • unbegrenzte Anzahl an Applikationen
  • 5 IoT-Geräte

Sind Sie bereit, loszulegen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder melden Sie sich kostenlos bei Reswarm an.